16 Amp vs. Modeler

avatar
Carsten

Die ewige Diskussion; was ist besser: Röhrenamp oder ein Modeler. Eigentlich wollen wir uns da gar nicht beteiligen, Gonz wurde aber getriggert und deswegen werden heute ein paar Thesen diskutiert.

Diese Folge auf Youtube https://youtu.be/U-6fmSas-ug

00:00:00 Intro / Um was geht es?

00:03:25 Warum Kemper bei den Guns’n Roses nicht funktioniert (Guitar World)

00:04:59 T1: Digital-Technik ist kurzlebig!?

00:15:40 T2: Röhrenschaltung hat sich bewährt!?

00:21:00 T3: Röhre klingt in 60 Jahren immer noch wie immer!?

00:27:15 T4: Wert analoger Technik bleibt erhalten!?

00:29:40 T5: Modeller müssen booten!?

00:32:07 T6: Röhrentechnik ist verständlicher!?

00:40:45 Technischer Ausblick

00:51:18 Nochmal G’n’R / Dynamik

00:55:06 Resümee

Links zu Amazon und Thomann sind Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas kauft, kostet euch das nichts extra, aber ihr helft uns damit den Podcast zu finanzieren. Vielen Dank.

https://gitarrenkram.de/gitarrenkram-unterstuetzen

3 Kommentare

  1. Hallo,
    coller Podcast! Habe mittlerweile alle Folgen gehört, gerne regelmäßig mehr. Ich habe seit langer Zeit wieder begonnen Gitarre zu spielen. Habe einen Musikraum in meinem Haus auf dem DG gebaut. Mein Sohn spielt Schlagzeug. Infos kann ich daher gut gebrauchen. Habe mir letzte Woche einen neuen Amp gekauft, nach langem überlegen ist es ein Blackstar HT20 MKII geworden. Tolles Teil und gut für zu Hause.

    Viele Grüße

    Carsten

    1. Hallo Carsten, freut uns das dir unser Podcast gefällt. Und sehr schön das du wieder Gitarre spielst. Ich könnte mir ein Leben ohne Gitarre gar nicht mehr vorstellen. Und jamst du mit deinem Sohn auch?

  2. Ich halte ja eh alles was über Röhrenverstärker gesagt wird für Vodoo. Was zu Hause noch super klingt, verhält sich in der Band immer ganz anders. Da gibt es ja Leute die hören auf der Aufnahme einen 56 Fender raus oder einen 72 Marshall JVM mit Soldano mod oder wie auch immer raus. Vodoo! Denn Sound macht für mich in erster Linie der Musiker. Wenn der Song Mist ist oder dein Instrument nicht beherrschst oder schlecht eingestellt ist, ist der Amp völlig egal. Außerdem drehen im Studio und auf der Bühne soviel Leute am Sound, dass man sich vieles sparen kann. Ganz zu schweigen von den ganzen Effekten am Amp, den Pickups der Gitarre, den Saiten, dem Lautsprecher und dem Raum. Meine Erfahrung. Früher hatte ich ein gebrauchten 100 W Marshall Top mit 4×12 er. Mangels Geld blieb es auch dabei. Die Schlepperei von den Teilen war zu Kotzen. Dann habe ich 10 Jahre doch lieber Saxophon gespielt. Fing dann wieder an mit der Gitarre und kaufte einen Hughes Kettner Blonde. Immer noch mein Lieblingsamp. Dann kam noch ein Attax 100, ein Black Spirit 200 und ein Roland XL mit integriertem Looper hinzu. Alles Transitors Amps und ich stehe total drauf, hammer Sound und sind super leicht zu transportieren. Den Tubemeister 18, der auch noch folgte, mag ich auch sehr. Da kommt es aber auf den Speaker an, wie er klingt, denn da ist er sensibel. Aber der ist noch leicht zu transportieren und hat setzt sich in einer Band auch noch durch. Für zu Hause lässt sich die Leistung reduzieren, sehr fein das. Den Black Spirit in Röhre wäre nicht mehr zu tragen und Klänge nicht besser und würde ein Vielfaches an Strom fressen und muss eine halbe Stunde vorglühen. An Transistoramps kann man aber nichts modifizieren. Das wäre für mich aus heutiger Sicht der einzige Grund für die Röhre. Wie in Vielem spielen bei einer Entscheidung Transistor oder Röhre Gefühle auch eine große Rolle, wie auch jemand lieber eine USA Strat als eine Mexiko Strat erwirbt, obwohl es kaum einen Unterschied gibt. Von Modellern halte ich nichts, die sind für mich wie vegane Wiener, die nicht mal ansatzweise nach einer Wiener schmecken, sondern nur nach der Vorstellung des Herstellers davon. Wenn da zum Beispiel Soldano blabla im Menu steht, muss ich es glauben aber nachprüfen kann ich es nicht. Für mich ist das nur Spielzeug mit viel Vodoo. So eine Art Thermomix für Musiker. Das gefällt mir am Saxophon: Instrument und mein Spiel das wars. Diese ganzen angeblichen legendären Verstärker und Gitarren, nach denen sich alle verzehren, für die absurde Preise gezahlt werden, weil früher alles besser war, gibt es da nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Gonz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.